AUFWACHEN, DEIN Leben wartet! Mit Leichtigkeit neue Wege beschreiten.



Über mich

Als Scheidungskind in der DDR groß geworden, lebte ich mit meiner Schwester bei meiner Mutter und ihrem Mann.

Gesundheitlich war ich immer schon angeschlagen und sehr früh auf der Suche nach alternativer Heilung.

Rückblickend bin ich sehr dankbar darüber, dass ich mit 16 schon auf mich gestellt war, denn dadurch lernte ich sehr früh mit den Herausforderungen des Lebens umzugehen.


Mit 18 Jahren „flüchtete“ ich noch über die geschlossene Grenze der DDR in den „goldenen“ Westen. Vorher schloss ich noch meine Lehre als Wirtschaftskauffrau ab.

Ich fasste in der BRD sehr schnell Fuß und das Leben meinte es gut mit mir. Meine Gesundheit verbesserte sich rapide und meinen Einstieg ins Arbeitsleben

in meiner Wahlheimat Bayern fand ich als Bäckereiverkäuferin bereits am 3. Tag nach Ankunft im Westen.

Im Schnitt wechselte ich alle 2 Jahre meinen Job, immer mit dem Hintergedanken, möglichst viel zu lernen, damit ich mich bald selbstständig machen konnte.

Ständig fieberte ich meinem großen Traum entgegen. Und dann war es endlich soweit, mein großer Traum erfüllte sich.

Ich ging zurück in die neuen Bundesländer und übernahm eine eigene Tankstelle.

Nun war ich selbständig. Meine eigene „Frau“. Frei. Dachte ich zumindest. Die Wirklichkeit holte mich schnell ein. Leider stellte sich dieser Traum als Alptraum heraus.

Die geregelte 7-Tage-Woche setzte ein. Je mehr ich arbeitete, umso höher wurden meine Umsätze und umso höher wurde auch meine Pacht. Und ich war gefangen in der Tretmühle.

Offizielle Bezeichnung: Franchise. In Wahrheit steckte ich in einer Scheinselbständigkeit und eine zerbrochene erste Ehe war eine der Folgen.


Mit etwas Glück und einem Neubeginn weit unter 0, zu stolz Insolvenz anzumelden und zu jung, um alles zu verstehen,

startete ich in einen neuen extrem herausfordernden Lebensabschnitt.

Ich wollte meine Selbständigkeit nicht aufgeben und hielt mich mit den verschiedensten Gelegenheitsjobs über Wasser,

von Wohnungsvermittlung bis Verkauf von Handyverträgen war alles dabei.

In meiner Wohnung stand ein Sofa und sonst nichts, keine Schränke, kein Bett, keine Küche.

Ich bekam einen Minijob bei einer Versicherungsagentur im Innendienst und somit war meine Idee zu meiner neuen Selbständigkeit geboren.

Ab sofort arbeitete ich auf freiberuflicher Basis für verschiedene Klein- und mittelständische Unternehmen, führte einzelne Personen in die Selbständigkeit

und übernahm alle anfallenden Büroarbeiten. Wirklich restlos alle.

Schnell baute sich mein kleines Unternehmen auf und in Spitzenzeiten betreute ich bis zu 15 verschiedene Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen.

Ich lernte sehr viel und arbeitete damals schon im Homeoffice. So baute sich mein beachtlicher Schuldenberg, den ich durch die Selbständigkeit mit der Tankstelle noch hatte,

nach und nach ab und ich kam wieder in den „grünen“ Bereich. Ich hatte wieder Luft zum Atmen.


Ich lernte meinen Seelenpartner kennen und wir verbrachten eine Traumpartnerschaft.

Als Krönung unseres Glücks kam unser Sohn wenige Jahre später zur Welt. Jetzt war alles perfekt. Vermeintlich.

Wieder war die Wahrheit anders. Nach 15 Jahren voller Glück verstarb mein Mann an einer unerkannten und vollkommen unbekannten Krankheit.

Für mich brach meine Welt zusammen.

Für Trauer gibt es kein Rezept. Mein Sohn und ich hatten eine ganz unterschiedliche Art des Trauerns. Unser Freundeskreis löste sich von heute auf morgen in nichts auf.

Zu diesem Zeitpunkt bemerkte ich, wie tabuisiert das Thema Tod noch immer in Deutschland ist, wie schwer sich jeder Einzelne mit dem Tod tut.

Schnell durfte ich schmerzlich feststellen, dass ich immer für meine Mitmenschen und Freunde dagewesen war, doch mir konnte Keiner etwas von meiner Stärke und Liebe zurück schenken.

Ich fand es komisch und verstand es nicht.


Eine Freundin sagte vor Jahren mal zu mir: „Bei dir hat man noch gar nicht das Problem ausgesprochen, schon hast Du eine Lösung parat!“

So bin ich eben, dies wurde mir wieder bewusst und insgeheim hatte ich das Gleiche erwartet. Doch Erwartungen sollte man keine haben.


Ich schrammte am Burnout lang, hielt alles irgendwie pflichtbewusst am Laufen, auch meine Selbständigkeit und schöpfte Kraft aus zahlreichen Online-Kongressen.

Ich bemerkte, dass es viele Menschen gab, die in ähnlicher Schwere wie ich waren und die meisten Menschen brauchten noch nicht einmal einen Schicksalsschlag dazu. 


So wurde meine Idee zur Veranstaltung eines eigenen Kongresses geboren, der mehr Lebensfreude und Leichtigkeit in die Welt bringen sollte.

Dies war die beste Idee, der letzten Jahre. Schritt für Schritt begann ich mich mit dem Gedanken einen eigenen Kongress zu veranstalten anzufreunden

und traf die ersten konkreten Entscheidungen. Und mir ging es immer besser, je mehr Schritte ich auf ihn zuging. Ich kroch aus meinem Loch.

Allerdings grätschte mir das Schicksal, so könnte man meinen, wieder ordentlich in die Beine. Mein Sohn erkrankte schwer.

Die Angst nach meinem geliebten Mann auch ihn noch zu verlieren, ließ mich alle Register ziehen. Auch alle alternativen Heilmethoden zog ich zu Rate

und nach einem knappen Jahr war der Gehirntumor auf wundersame Weise verschwunden.


Wir sind unglaublich glücklich und dankbar dafür.

Nun nahm der Kongress Formen an. Der Name änderte sich in „Aufwach-Kongress“. Und so wurde mein "Baby" geboren. Irgendwie ging mir alles wie magisch geführt von der Hand.

Der Kongress war mein erstes Online-Projekt und aus vielerlei Sicht ein Segen für mich.

DANKE. DANKE. DANKE.


Ich machte verschiedenste Coachings und durch die Feedbacks, welche ich von den Teilnehmern des Kongresses und auch anderen Menschen erhielt,

erwachte meine eigentliche Stärke wieder. Ich gebe Menschen sehr viel Kraft und kann sie in ihr wahres Potenzial führen und entfalten lassen.

Mir macht die Arbeit mit den Menschen unglaublich viel Spaß. Jeden Tag.

Das schönste Geschenk ist es für mich, Menschen in die eigene Kraft zu bringen, so wie ich es mit mir selbst und vielen anderen Personen bereits getan habe.

Mein Herzensweg liegt in der Potenzialentfaltung und dies für möglichst viele Menschen, damit wieder viel mehr Lebensfreude und Leichtigkeit

in das Leben jedes Einzelnen kommt, der es will und zulässt, egal welche Hürden uns das Leben aufbaut.



Trage DICH jetzt in meinem Newsletter ein und erhalte mein:  Freebie = Kongresshandbuch mit allen Referenten des Aufwach-Kongresses inkl. Geschenken.